FDP-Fraktion beantragt öffentlichen Bücherschrank im Rathaus

Die FDP-Fraktion stellt den Antrag zur Aufstellung eines öffentlichen Bücherschranks im Rathaus, z. B. im Vorraum/Warteraum des Bürgerbüros. Dieser Bücherschrank soll Bürgern die Möglichkeit geben, gelesene Bücher einzustellen, die dann andere Bürger kostenlos mitnehmen und lesen können.

 

Begründung:
Das Lesen von Büchern ist ein fester Bestandteil unserer Kultur. Bücher vermitteln Bildung und tragen zur Kommunikation bei. Allerdings haben viele Haushalte "ausgelesene" Bücher, die zwar im technischen Sinne noch einwandfrei sind, aber in besagten Haushalten keinen Leser mehr finden werden. Diese Bücher können im öffentlichen Bücherschrank abgestellt werden, so dass andere Bürger diese kostenlos mitnehmen und lesen können. Dadurch wird der Gedanke "Bildung durch Lesen" sehr gefördert. Ein idealer Aufstellungsort wäre der Warteraum des Bürgerbüros im Rathaus, da hier viele Menschen sich im Laufe des Tages aufhalten und eine rege Nutzung des Schranks zu erwarten ist. Da es sich um einen Aufstellungsort im Gebäude praktisch unter Aufsicht des Bürgerbüros handelt, reicht ein einfacher Schrank zu sehr niedrigen Kosten völlig aus. Dieses Prinzip wird schon in vielen anderen Städten betrieben, allerdings oftmals als Außenaufstellung, u. a. in Tönisvorst.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0